By the Way

Ich werde oft gefragt, warum ich mich dafür entschieden habe, Ironman-Wettkämpfe zu machen, obwohl ich Rheuma habe. Die Frage ist naheliegend, denn auf den ersten Blick kann das nicht gesund sein, die 226 Kilometer am Stück und nicht etwa verteilt auf mehrere Tage zurückzulegen. Was aber, wenn ich diese Herausforderung annehme, gerade weil und nicht obwohl ich unter Rheuma leide?
Ein Beispiel verdeutlicht das vielleicht besser: Vergangenen Samstag bin ich mit einem ziemlich steifen Nacken aufgewacht, der sich auch während des Vormittags nicht bessern wollte. Das kennt vermutlich jeder Mensch mit Rheuma. Die Muskeln um die Wirbelsäule waren verspannt. Also entschied ich mich, schwimmen zu gehen. Natürlich tat ich mich anfangs schwer, aber mit jeder verstrichenen Bahn wurde mein Gefühl ein kleines bisschen besser. Während der anderthalb Stunden in einem fünfundzwanzig Meter langen Schwimmbecken hat meine Sportuhr fast viereinhalb Kilometer, über drei Tausend Armzüge, ein Tausend seitliche Einatmungen und hundertsechzig Rollwenden gezählt. Und jetzt kommt das spannende: Der Effekt dieses Trainings glich dem eines Schmerzmittels oder dem von vier Physiotherapieeinheiten nacheinander und wirkte zudem nachhaltiger.
Bitte nicht falsch verstehen: Ich schätze und genieße Physiotherapie sehr und bin mir dessen bewusst, das nicht jedes gesundheitliche Problem im Schwimmbecken zu lösen ist! Schließlich kenne ich auch Situationen, in denen ich rheumabedingt Schmerzmittel benötige, um überhaupt in einen Zustand zu kommen, der es mir erlaubt, ins Schwimmbad zu gehen oder Joga zu üben.
Selbstverständlich muß und soll nicht jeder eine Triathlon-Langdistanz betreiben, sondern seinen/ihren eigenen Weg gehen (oder laufen :-). Ich wage nur zu behaupten, dass jeder fast immer die Wahl hat, Rückschläge in Herausforderungen umzuwandeln und mit diesen aktiv umzugehen. Ich freue mich über jede Nachricht von Euch, die Eure Erfahrung mit diesem Thema sprich Euren Umgang mit Herausforderungen schildert (dalibor.cesak[at]posteo.de).

Rollwende3 Rollwende2 Rollwende1 Rollwende5 Rollwende4

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s